Hi,

auf eine Anregung hin, die ich auf einer Website gefunden hatte, habe ich vor zwei Jahren eine Wanderung gemacht; ein kurzes, aber wichtiges Stück des Weges war nur noch mit Mühe zu erkennen und zu begehen, da es durch Goldrute, indisches Springkraut und - zum kleineren Teil - Brombeerranken ziemlich zugewachsen war. In diesem Jahr hat mich eine andere Wanderung wieder über besagtes Teilstück geführt. Es war noch schwerer geworden, den Weg zu erkennen, und man mußte sich durch das genannte Grünzeug ziemlich hindurchkämpfen.

Jetzt meine Frage: Sollte der zugewachsene Weg aus prinzipiellen Gründen weiter auf der Karte bleiben oder sollte man das Stück lieber löschen? Was meint Ihr?

Über Meinungen würde sich freuen

tracker51

asked 01 Sep '13, 11:51

tracker51's gravatar image

tracker51
86337
accept rate: 0%

edited 01 Sep '13, 13:06

aseerel4c26's gravatar image

aseerel4c26 ♦
32.1k16239551

Hi,

vielen Dank allen, die geantwortet haben.

Leider stecke ich nicht annähernd so tief in der Materie, wie es die fachgerechte Bearbeitung dieses Themas offenbar erfordert. Deshalb wäre es super, wernn jemand von Euch Experten die Sache für mich erledigen würde.

Es geht um das eingerahmte Wegstück auf dem Westerbuchberg (südwestlich von Übersee am Chiemsee):

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/12b4-b5-a01a.jpg

Am eingezeichneten Wegpunkt

N47 48.682 E12 28.082 (WGS84)

trifft der zugewachsene Weg auf einen anderen und ist von dort an in Richtung Süden problemlos begehbar.

Der zugewachsene Weg ist übrigens im Online-Bayern-Atlas des bayerischen Vermessungsamtes noch enthalten,

http://preview.tinyurl.com/l2bzeca

dafür aber nicht der Weg, der am genannten Wegpunkt kreuzt ...

Mit der Bitte um Erledigung grüßt freundlich

tracker 51

(08 Sep '13, 12:45) tracker51

Okay, vorerst erledigt (du kannst die geänderten Daten nun betrachten). Ich ging nun davon aus, dass du meinst, dass dieser Weg nicht mehr als Fußweg verwendbar ist. Er wird in Kürze aus fast allen OSM-Karten verschwinden. Da dort Wald außenherum ist, habe ich den Weg (wie unten in meiner Antwort beschreiben) als Schneise gekennzeichnet.

So schwierig ist das eigentlich nicht, du musst nur wissen, wie du einen Weg in zwei Teile trennst. Dann kannst du den "Advanced"-Modus von Potlatch2 (unten links) oder deinem jeweiligen Editor verwenden, um die Tags aus meiner Anwort unten zu verwenden, die nicht in den Editorvoreinstellungen vorhanden sind.

Übrigens: mir ist nicht bekannt, dass wir den BayernAtlas verwenden dürfen.

(08 Sep '13, 13:06) aseerel4c26 ♦

Hi,

danke für Deine Mühe. Leider scheine ich mich missverständlich ausgedrückt zu haben: da ist tatsächlich ALLES zugewachsen, da kann man eigentlich nicht mehr gehen - oder man hat eine Machete dabei und haut sich den Weg durch die genannten Pflanzen frei.

Den Bayern-Atlas habe ich nur zum Vergleich genannt - den Weg habe ich seinerzeit nach dem von meinem Garmin GPSmap76Cx gespeicherten Track gezeichnet und gehofft, dass durch häufigeres Begehen das endgültige Zuwachsen verhindert wird.

Ciao

tracker51

(08 Sep '13, 13:54) tracker51

Der Teil, den du in dem Bildschirmfoto mit einem roten Rechteck umkreist hast, ist nun nicht mehr als begehbarer Weg gekennzeichnet. Ist das falsch? "da ist tatsächlich ALLES zugewachsen" schreibst du, was ist "ALLES"?

(08 Sep '13, 14:50) aseerel4c26 ♦

Da ich wusste, dass da ein Weg verläuft, habe ich mich hin- bzw. durchgekämpft. Und man konnte trotz des fast mannshohen Bewuchses den Wegverlauf schon irgendwie erkennen, wenn man den Einstieg gefunden hatte: was auf dem Luftbild

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/12b4-b8-70c6.jpg

(wann wurde es gemacht?) noch recht unproblematisch aussieht (der Track stammt aus diesem Jahr),

sah am nördlichen "Einstieg" schon vor 2 Jahren

so http://www.bilder-hochladen.net/files/big/12b4-ba-1543.jpg

aus.

(08 Sep '13, 15:46) tracker51

Wie haben keine Erlaubnis google-Luftbilder für unsere Arbeit zu verwenden. Bitte mache es nicht. Auch wenn daraus keine Bearbeitungen resultieren, könnten Neulinge durch die Verwendung hier dazu verleitet werden.

Ist der Weg nun richtig eingetragen, das verstand ich nun nicht. Wenn ich anhand des Fotos urteile, dann schon.

(08 Sep '13, 16:14) aseerel4c26 ♦

Hinweis: fast die gleiche Frage auf Englisch hier: old-logging-road-in-canada.

(25 Feb '14, 11:19) aseerel4c26 ♦
showing 5 of 7 show 2 more comments

Was kein "Weg" mehr ist, sollte auch nicht so gekennzeichnet sein (das heißt aber nicht unbedingt "löschen"). Das was du beschreibst, würde ich wohl nicht mehr als Weg ansehen. Oder ist es trotzdem noch deutlich leichter, als sich durch das benachbarte Gestrüpp zu kämpfen?

  • Wenn von einem Weg im Wald nichts mehr übrig ist, außer die Tatsache, dass keine Bäume da stehen, dann bietet sich an man_made = cutline statt dem vorhergehenden highway=track / path zu verwenden. Beispiel im Wald.
  • Wenn kein Wald, sondern nur Gestrüpp außenherum ist, dann lasse den Weg (als Linie) auch da, denn so ist zumindest Mappern klar, was dort ist, falls man auf dem Luftbild evtl. meint einen Weg zu erkennen. Entferne aber auch highway=track / path damit er nicht mehr Anwendern als "Weg" zur Verfügung steht. Wie @Hendrikklaas sagt, könntest du natural=scrub verwenden.
  • Wenn ein Weg schon noch ein wenig "Weg" ist, dann sollte er als "Weg" bleiben, aber die Beschaffenheit (mit tracktype, smoothness und surface) gekennzeichnet werden. Die möglichen Werte findest du auf den im Beispiel verlinkten Wikiseiten. Beispiel.
  • Übrigens: ich finde es sehr hilfreich, wenn man bei solch leicht unklaren Situationen einfach zusätzlich ein Tag mit Key description an den ehemaligen Weg anbringt und dort die Situation beschreibt. Das hilft späteren Mappern (und evtl. auch Nutzern) zu wissen, was man gemeint hat. Für Hinweise ausschließlich an Mapper wäre der Schlüssel note zu benutzen.
  • Eventuell ist es auch sinnvoll den disused:-Schlüssel-Präfix zu verwenden. Also dann statt beispielsweise highway=track zu löschen es in disused:highway=track umzuändern (gibt es bereits einige Male in unserer Datenbank). So bleibt (für Mapper leicht sichtbar) erhalten, was das Ding früher mal war. Theoretisch könnte es natürlich auch auf Karten dargestellt werden. Zu nach Zustand ist abandoned: noch besser als Präfix geeignet.
  • Der Schlüssel trail_visibility bietet sich an, um die Sichtbarkeit zu kennzeichnen. Beispiel.

(Hinweis: Vorstehend ist ein wenig Meinung enthalten - bezüglich der Kennzeichnungen smoothness sind andere Leute anderer Meinung.)

permanent link

answered 01 Sep '13, 13:20

aseerel4c26's gravatar image

aseerel4c26 ♦
32.1k16239551
accept rate: 18%

edited 23 Nov '15, 11:15

sleske's gravatar image

sleske
4.0k125577

Es gibt auch den bisher noch gering benutzten Tag overgrown aber leider ohne Beschreibung wann welcher der verschiedenen Werte zu setzen ist. Das macht das ganze wieder recht subjektiv, aber das ist es vermutlich so oder so.

(01 Sep '13, 18:28) scai ♦

overgrown ist ohne Beschreibung der Werte weitgehend nutzlos, da stimme ich dir zu.

Ja, es ist subjektiv - ich kann mir auf die Schnelle keine guten objektiven Kriterien vorstellen, die dann auch noch "im Feld" gut anwendbar wären, ab wann ein "Weg" kein Weg mehr ist (also nicht mehr beispielsweise highway=track haben sollte).

(01 Sep '13, 21:20) aseerel4c26 ♦

In addition to the excellent suggestions above, perhaps add a "note" tag to the way to explain what's happening?

(01 Sep '13, 23:20) SomeoneElse ♦

@SomeoneElse: I mentioned description already for that purpose. Yes, you are right, if the information to be added is only targeted at mappers and not at users it should be note instead.

(Übersetzung: Ich erwähnte bereits description für diesen Zweck. Ja, du hast Recht, falls die hinzuzufügende Information nur an Mapper gerichtet ist und nicht an Benutzer der Daten, dann sollte es eher eine note sein.)

(01 Sep '13, 23:46) aseerel4c26 ♦

Don’t delete the road, consider a sceme like this although not accordingly the WIKI, access - no, natural – scrub.

permanent link

answered 01 Sep '13, 12:27

Hendrikklaas's gravatar image

Hendrikklaas
8.6k179212353
accept rate: 6%

Your answer
toggle preview

Follow this question

By Email:

Once you sign in you will be able to subscribe for any updates here

By RSS:

Answers

Answers and Comments

Markdown Basics

  • *italic* or _italic_
  • **bold** or __bold__
  • link:[text](http://url.com/ "title")
  • image?![alt text](/path/img.jpg "title")
  • numbered list: 1. Foo 2. Bar
  • to add a line break simply add two spaces to where you would like the new line to be.
  • basic HTML tags are also supported

Question tags:

×241
×3
×3
×1

question asked: 01 Sep '13, 11:51

question was seen: 7,309 times

last updated: 23 Nov '15, 11:15

powered by OSQA